Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Turnverein 1886 Igstadt e.V.

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß!

 

Hier stehen für Sie allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probieren Sie doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutzen Sie unser Schnupperangebot. Wir laden Sie recht herzlich zum Probetraining ein! Unter +49 611 9505926 erfahren Sie mehr.

 

Vielleicht können wir Sie schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?

Vinyasa Yoga

neuer Kursbeginn am 26. April 2018
Yogakurs.pdf
PDF-Dokument [78.1 KB]

Vom tiefen Abgrund zur vollen Blüte

WIESBADEN - Rückblende: Mittwochnachmittag, kurz vor 16 Uhr, ich mache mich auf den Weg in die Jahnhalle in Igstadt – das Tischtennistraining steht an. Dort angekommen wartet bereits vor der Hallentür mein Teamkollege, wohlbemerkt mein einziger! Wir betreten die Halle, Leere, was auch sonst, anders kennen wir es nicht. Nur unser Trainer Daniel Weitz wartet schon auf uns. Wir packen unsere Schläger aus, machen uns kurz warm und schon geht es an die Platte. Doch mein Partner und ich sind zu zweit nicht wirklich motiviert für eine Übung, starten dennoch einige Spiele. Mal wieder ein ernüchternder Trainingstag, wenn man das überhaupt Training nennen konnte, was vor etwa acht Jahren beim TV Igstadt ablief. Zu dieser Zeit war die Jugendarbeit des TVI ganz unten angekommen. Es musste sich etwas ändern: Denn die guten Zeiten mit Jugendtalenten, wie Daniel Weitz (dreifacher deutscher Vizemeister der Schüler, Deutscher Jugend-Einzelmeister 2000 und 3. Platz Jugend Mannschaft-Europameisterschaften 2000 in Bratislava) und Paolo Ibba (1989 Dritter bei den hessischen und südwestdeutschen Schülermeisterschaften) waren längst Geschichte.

 

„TISCHTENNIS – DAS IST DOCH KEIN SPORT“

,,Tischtennis – das ist doch kein Sport! Und wenn überhaupt eine Randsportart!“ Solche Sätze bekommt jeder Tischtennisspieler früher oder später zu hören. Auch der 15-jährige Alexander Knittel, derzeit Praktikant in der Sportredaktion, und Spieler beim TV Igstadt, der hier über seinen Verein und seine Leidenschaft schreibt, denn er weiß: „Gerade als Kind oder Jugendlicher ist es viel interessanter, einen vermeintlich richtigen´ Sport wie Fußball oder Handball zu betreiben. Aber Tischtennis? Ein bisschen an der Platte rumstehen und einen Ball rüberklickern? Falsch! Das ist Ping Pong, nicht Tischtennis. Tischtennis bietet viel mehr, als man denkt und eine Randsportart ist es auch nicht, denn der internationale Tischtennisverband ITTF ist mit 226 Mitgliederverbänden der größte Sportverband der Welt.“

Heute jedoch gehe ich immer noch meinen Weg zu unserer Halle, entlang der Hauptstraße, an der Grundschule vorbei und den Berg hinunter. Grundsätzlich hat sich nichts geändert, ich spiele immer noch ganz normal meinen geliebten Sport bei meinem geliebten Heimatverein. Nur eben an diesem Heimatverein hat sich einiges geändert. Heute treffe ich dort unzählige Eltern an, die ihre Kinder vom Training abholen wollen. Die Kabine platzt aus allen Nähten, etwa 15 Kinder machen sich vom Anfänger-Training auf den Heimweg und es erscheinen weitere zehn bis 15 Spieler, um am Jugend-Training teilzunehmen. Zusätzlich gibt es nun sonntags sogar ein Leistungstraining. Zurzeit stellt der TV Igstadt vier Jugendmannschaften (eine Jugendmannschaft, zwei Schülermannschaften und eine Schülerinnenmannschaft). Aber wie hat sich der Verein aus einer so aussichtslosen Lage zu einer festen Größe im regionalen Tischtennisgeschäft entwickelt? Zunächst gab es einen Trainerwechsel, da unser alter Coach studienbedingt leider seine Tätigkeit beenden musste. Der neue Trainer Tobias Pietsch, der bereits selbst in seiner Jugend bei Igstadt aktiv war, wollte seinem Heimatclub in dieser schweren Zeit helfen. Er leitete dann auch den ersten Schritt in die richtige Richtung ein: Eine Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Peter-Rosseger-Grundschule. Es wurde eifrig Werbung gemacht und eine Tischtennis-Arbeitsgemeinschaft gegründet. Durch das tolle Engagement von Pietsch und Matthias Heinrich, der guten Seele des Vereins, der nun seit mehr als 20 Jahren als Abteilungsleiter im Amt ist, konnten viele Schüler fest an den Verein gebunden werden. Die Spieleranzahl stieg immer weiter, weshalb auch Trainerverstärkung benötigt wurde. Diese kam kurze Zeit später in Form von Frank Mitschke vom TV Bierstadt. Unser neuer Trainer trug nochmals zur positiven Entwicklung bei. Mit seinem in Wiesbadener Tischtenniskreisen bekannten Aufschlagtraining und seiner grandiosen Technik brachte er uns alle spielerisch noch einen großen Schritt voran. Es dauerte nicht lange und die tolle Entwicklung des kleinen Dorfvereins sprach sich herum. Es kamen Neuzugänge aus ganz Wiesbaden. Wir hatten es geschafft: Der kleine Dorfclub, der kurz vor dem Abgrund stand, hatte sich wieder hochgearbeitet und hat nun eine in voller Blüte erstrahlende Jugendabteilung.

Sportabzeichen 2017

Leider waren nicht alle Teilnehmer bei der Überreichung anwesend.

Unsere erfolgreichen Sportabzeichen-Absolventen 2017 im Erwachsenenbereich

 

Sportabzeichen in Gold:

Joerg Benecke, Kirsten Benecke, Olaf Engelhardt, Sven Feldmann, Klaus-Peter Feldmann, Nicole Gerth, Jannis Miethke, Bettina Plaschke, Anke Schönfelder, Alfred Thoma, Christa Weyrich, Theo Becht

 

Sportabzeichen in Silber:

Hella Crecelius, Erich Crecelius, Elsbeth Penck

 

Trainer und Sportabzeichen-Abnahme:

Siegfried Müller, Gerhard Zuber

 

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme !

 

Wir würden uns freuen, wenn wir im Jahr 2018 noch mehr Teilnehmer zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in unserem Verein begrüßen

könnten !!

Unsere jüngsten Sportabzeichen-Absolventen !  SUPER !!!

Bilder vom Weihnachtsmärchen 2017 findest du hier !!

Kursangebote

Wirbelsäulenregeneration

neuer Kurs 22.01.2018, 9.00 Uhr

Wirbelsäulenregeneration nach Dr.med.Smisek
Rücken Aktiv-Bewegen statt schonen
Smisek.pdf
PDF-Dokument [336.6 KB]

Vinyasa Yoga

Yoga Kurs des Turnverein

 

Der nächste Yoga Kurs beginnt am 26.04. Es sind noch Plätze frei,

immer donnerstags von 18:30 bis 19:30 Uhr.

 

Ein zweiter Kurs findet von 19:40 bis 20:40 Uhr statt, ebenfalls donnerstags !

 

Es findet eine dynamische wie auch sanfte Vinyasa Yogaeinheit, bei der die einzelnen Asana in einer bestimmten Art und Weise ineinander übergehen statt. Dabei wird der Atem mit den Bewegungen verbunden. Am Ende folgt eine längere Entspannungsphase. Durch Yoga erfährst du Konzentration, Atemvolumen, Ausdauer, Flexibilität, Kraft, Gleichgewicht, Ruhe & Entspannung. Atem, Geist & Körper verbinden sich.

Die Kursdauer sind 7 Einheiten. Die Kursgebühr für Vereinsmitglieder beträgt  10 ,50€ und 31,50 € für Nichtmitglieder. Eine Anmeldung per Email vorstand@tv-igstadt.de oder Tel . 0611 5315151 ist erforderlich. 

Neujahrsempfang 2018

Liebe Mitglieder des Turnvereins, liebe Gäste,

 

ich begrüße alle sehr herzlich zu unserem Neujahrsempfang 2018. Zu Beginn möchte ich mit Ihnen allen auf das neue Jahr anstoßen, verbunden mit der Hoffnung, dass all die Wünsche die jeder einzelne für das Jahr 2018 hat, in Erfüllung gehen und dem TV Igstadt ein genau so erfolg-reiches Jahr wie das vergangene bevorsteht.

 

Neben all den Gästen die jedes Jahr an unserem Neujahrsempfang teilnehmen, möchte ich Helmut Fritz, den Vorsitzenden des Sportkreises Wiesbaden, der erstmalig an unserem Neujahrsempfang teilnimmt, begrüßen. Herzlich Willkommen!

 

Auch dieses Jahr wird die Ehrung von Mitgliedern, die schon sehr lange unserem Verein die Treue halten, ein wichtiger Teil unserer Veranstaltung sein. Es wären heute 47 Personen für Ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren. Leider können nicht alle anwesend sein. Einige der zu Ehrenden sind schon 50 Jahre, 60 Jahre und 2 Personen sogar schon 70 Jahre Mitglied unseres Vereines.

 

Doch bevor wir zu den Ehrungen kommen, möchte ich die Gelegenheit nutzen.  Worte des Dankes an alle Anwesenden zu richten. Alle die Sie heute hier anwesend sind, haben sich um den Turnverein in besonderer Weise verdient gemacht – ob als Übungsleiter, Kooperationspartner, Betreuer unserer Mannschaften oder Helfer bei diversen Aktivitäten. Ihr Engagement ist das Herz unseres Vereines und ein wichtiger Teil Igstadter Lebens. Von den Kleinkindern bis zu den Senioren entstehen über die spielerische und sportliche Betätigung in unserem Verein Bekanntschaften und Freundschaften die unser Leben bereichern. Hieran teilzuhaben, ist glaube ich, Triebfeder für das Engagement in unserem Verein. Ihr bringt einen Teil eurer Freizeit ein, aber es bereitet auch Freude und ihr bekommt den Dank der Teilnehmer, wenn der auch nicht immer in Worten ausgedrückt wird.

 

Wann immer ihr die Unterstützung des Vorstandes benötigt, sei es bei der Beschaffung von Übungsgeräten, der Zu- oder Einteilung von Hallen-zeiten, meldet Euch. Auch Ideen zur Verbesserung oder Erweiterung unseres Sportangebotes sind jederzeit willkommen und werden im Rahmen unserer Möglichkeiten verwirklicht.

 

Mein Dank gilt ebenfalls dem gesamten Vorstand, der sich um unser Verein kümmert und lenkt. Beispielhaft sei unser Vergnügungsausschuss mit seinen Helfern erwähnt. Seit heute 08:00 Uhr ist er mit der Vor-bereitung unseres Neujahrsempfanges beschäftigt. Dafür ein herzliches Dankeschön.

 

Was gibt es aus dem sportlichen Bereich zu erwähnen?    

Seit 2016 bieten wir Kurse für Wirbelsäulenregeneration, Rücken Aktiv-Bewegen und Vinyasa-Yoga an. Diese Angebote haben sich etabliert und haben guten Zuspruch. Beim Yoga mussten wir wegen des großen Zuspruchs sogar einen 2. Kurs einrichten. Die wöchentliche Teilnehmer-zahl bewegt sich zwischen 20 und 25 Teilnehmern. Das ist auch momentan die Kapazitätsgrenze.

  

Ebenfalls eine erfreuliche Entwicklung nimmt der Zuspruch zu unserer Sportabzeichen-Gruppe. Auch in 2017 ist vor allem die Gruppe der Erwachsenen Sportler gewachsen. Das darf aber auch so bleiben. Vielleicht ist mein Hinweis heute für den ein oder anderen Ansporn sich zu beteiligen bzw. dafür zu werben.

   

Bevor wir zu den Ehrungen kommen, möchte ich noch eine Bitte äußern. Unser Vorstand ist jederzeit offen für neue Mitstreiter. Wir wollen und können nicht auf die Erfahrung langjähriger Vorstandsmitglieder ver-zichten. Aber es ist auch wichtig neue Mitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Daher die Bitte, sprecht in euren Abteilungen Personen an, ob sie sich eine Mitarbeit vorstellen können. Mir ist klar, dass man mit dieser Frage keine offenen Türen einrennt. Ein Großteil der täglichen anfallenden Vorstandsarbeiten wird von erfahrenen Mitgliedern des Vorstandes erledigt. Somit ist auch der zeitliche Aufwand für Neuein-steiger gering und beschränkt sich auf wenige Stunden pro Jahr. Es ist aber wichtig mit neuen Ideen und Vorstellungen die Vereinsführung zu bereichern.

Besondere Ehrung für Lieselotte Müller

Beim Neujahrsempfang  des Turnverein 1886 Igstadt e.V. stand in diesem Jahr eine besondere Ehrung an.  Schon die Anwesenheit von Helmut Fritz, dem Vorsitzenden des Sportkreises Wiesbaden deutete auf einen besonderen Anlass hin.  Zu Beginn begrüßte der 1.Vorsitzende Erich Crecelius alle Anwesenden und stieß mit Ihnen auf das neue Jahr an. Er bedankte sich bei den Übungsleitern, Kooperationspartnern, Betreuern der Mannschaften und allen Helfern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.  Er betonte, dass dieses Engagement  das Herz unseres Vereins ist und ein wichtiger Teil des Igstadter Lebens. Vom Kleinkind bis zu den Senioren wird ein attraktives sportliches Betätigungsfeld geboten. Einen besonderen Dank sprach er an den Vergnügungsausschuss. War der doch an diesem Tag seit 08:00 Uhr damit beschäftigt den Neujahrsempfang vorzubereiten.  Bei den anschließenden Ehrungen wurden 17 Mitglieder für 25 Jahre, 17 Mitglieder für 40 Jahre, 8 Mitglieder für 50 Jahre, 3 Mitglieder für 60 Jahre und 2 Mitglieder für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit  geehrt. Alle bekamen eine Urkunde und ein Präsent. Im Anschluss überreichte Helmut Fritz im Auftrag des Landessportbundes Hessen eine Ehrenurkunde und Verdienstnadel für besondere ehrenamtliche Tätigkeit an Lieselotte Müller. In einer humorvollen Rede erwähnte er die besonderen Verdienste  von Lieselotte Müller. Mehrere Jahre als Beisitzer im Vorstand und 10 Jahre als 1. Vorsitzende sind nur einige der Tätigkeiten die sie im TVI wahrgenommen hat. Bei einem Imbiss,  Getränken und anregenden Gesprächen verbrachten die Anwesenden einen schönen Vormittag.  

Ehrung für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit : Erich Crecelius, Hans-Karl Dorn, Benjamin Hitzel, Klaus-Theo Kahl, Herbert Merz, Andrea Roßmann, Jan Roßmann, Elena Schwenke, Michael Volkan, Gerd Weber, Angelika Weber, Sina Weber, Claudia Weiß, Ulla Wenzel, Ulrike Wolfsheimer, Rene Wolfsheimer, Andreas Wolfsheimer

 

Ehrung für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit : Sven Feldmann, Stefanie Folstadt, Wolfgang Giess, Markus Göbel, Matthias Heinrich, Karin Kindel, Olav Koch, Frank Leinweber, Gabriele Marx, Alexander Ott, Hannelore Pietsch, Armin Pietsch, Andreas Schmicking, Andrea Seibert, Thorsten Valentin, Thomas Warg, Andreas Zuber

 

Ehrung für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit : Klaus Abraham, Karlheinz Brauer, Bernd Göbel, Hans-Günter Dombo, Axel Kittler, Michael Lendle, Michael Sternberger

 

Ehrung für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit: Ursula Göbel, Horst Kirmes, Horst Sternberger

 

Ehrung für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit Willi Brauer, Erna Braun

 

Leider waren nicht alle Jubilare anwesend !