Archiv

Die neue FSJ-lerin des Turnverein 1886 Igstadt e.V.

Marie-Claire Göbel

Hallo, mein Name ist Marie-Claire Göbel und ich bin die diesjährige FSJlerin beim TV Igstadt. Neben dem Verein bin ich zudem auch in der Kita und der Grundschule tätig. Ich bin 18 Jahre alt und mache Leichtathletik sowie Tanzen. Da ich selbst auch aus Igstadt komme und hier in den Kindergarten und die Grundschule gegangen bin, freue ich mich umso mehr auf eine Zusammenarbeit und bin gespannt, welche Erfahrungen ich aus diesem sozialen Jahr mitnehmen kann. 

besondere Ehrung für unseren Ex-1. Vorsitzenden

Unser ex-1. Vorsitzender Klaus-Peter Feldmann wurde vom Vorsitzenden des Turngau Mitteltaunus, Herrn Rolf Byron, für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit im Turnverein 1886 Igstadt e.V. mit der goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet.

Der Vorstand gratuliert seinem 1. Vorsitzenden zur silbernen Bürgermedaille

Zum Abschluss des 39. Wiesbadener Abends am 2. Dezember verlieh Oberbürgermeister Helmut Müller noch einmal seiner Anerkennung Ausdruck: „Es ist wirklich beeindruckend, welche unheimliche Bandbreite es im Ehrenamt gibt.“ Zuvor hatte Müller im Festsaal des Rathauses gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel 30 Bürgern der Landeshauptstadt die Bürgermedaillen der Stadt in Gold und Silber verliehen.

Das Engagement reichte vom Einsatz für seinen Stadtteil über die langjährige Leitung eines Vereins, die Mitarbeit in sozialen Projekten oder das Engagement für Kultur bis hin zur Förderung der Bildungschancen für Jugendliche oder der Gründung einer Selbsthilfegruppe. „Sie bringen ihre Zeit aus eigenem Antrieb ein, aus Freude an der Sache“, nannte Müller das Element, das alle Geehrten in ihrem Engagement eint.

Zu den geehrten gehörte auch der 1. Vorsitzende des Turnverein 1886 Igstadt e.V., Klaus-Peter Feldmann (KPF). KPF ist seit 1964 Mitglied im TV Igstadt. Er gehört zu den Mitbegründern der Tischtennis- (1977), der Ski- (1989) und der Nordic-Walking-Abteilung (2004). Er war in verschiedenen Abteilungen des Gesamtvereins Abteilungsleiter: von 1977 bis 1983 und von 1985 bis 1986 in der Tischtennisabteilung und von 1989 bis 1995 in der Skiabteilung. Außerdem ist er seit 1977 als Übungsleiter in verschiedenen Abteilungen tätig. Von 1987 bis 1988 war er noch als Beisitzer im Vorstand und 1995 wurde KPF zum 2. Vorsitzenden gewählt. Diese Position begleitete er bis 2000. Seit 2000 ist er als 1. Vorsitzender nicht mehr wegzudenken. In seiner Position als 1. Vorsitzender war er die treibende Kraft in Sachen Hallenausbau und nach Fertigstellung des Geschäftszimmers führte er die regelmäßige Sprechstunde am Montag ein. Auch für die Einführung des FSJ im Turnverein zeichnet er verantwortlich und kümmert sich um die Betreuung unserer jährlich wechselnden FSJ-ler. 2010 übernahm er die Position des Vorsitzenden im Festausschuss für die 125-Jahrfeier 2011. Neben seiner Position als 1. Vorsitzender ist er zur Zeit auch noch als Versicherungsbeauftragter und im Bauausschuss tätig. Darüber hinaus war er noch von 1980 bis 1990 als Jugendtrainer bei der benachbarten Spielvereinigung tätig. Auch wenn es für KPF diesmal "nur" für Silber gereicht hat für "seinen" TVI ist er GOLD wert.

Neujahrsempfang 2015

1. Vorsitzender Erich Crecelius

Bilder vom Neujahrsempfang findet Ihr in unserer Bildergalerie

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr verehrte Gäste, liebe Mitglieder: ich begrüße sie alle sehr herzlich zu unserem Neujahrsempfang 2015.

 

Wenn sich jetzt einige fragen, ob sie auf der richtigen Veranstaltung sind, weil nicht wie in den letzten Jahren Klaus Peter Feldmann hier am Rednerpult steht, sie alle kann ich beruhigen, sie sind richtig. Seit dem 19.03.2014 hat der TVI einen neuen 1.Vorsitzenden.

 

Was sich nicht ändert, am Beginn unserer heutigen Veranstaltung  möchte ich mit ihnen, wie es in den zurückliegenden Jahren auch Klaus-Peter Feldmann getan hat,  auf das neue Jahr anstoßen. Auf unser aller Wohl.

 

Was geschah in 2014 Erwähnenswertes.

Den meisten der heute Anwesenden ist sicher bekannt,  dass es im Vorstand  unseres Vereins Veränderungen gegeben hat. Daher möchte ich heute nur kurz darauf eingehen.

Wenn eine Person wie Klaus Peter Feldmann sich vom Amt des 1. Vorsitz-enden zurückzieht, kann das nicht unerwähnt bleiben. Doch dazu später mehr.

 

Mit Christa Lieser ist eine Frau zur zweiten Vorsitzende gewählt worden, die schon viele Jahre im Turnverein als Übungsleiterin im Kinder- und Jugend-bereich aktiv ist. Sie ist ganz sicher hervorragend geeignet, unseren Verein mit zu führen. 

 

Hannelore Pietsch wurde zur Vorsitzenden unseres Vergnügungsausschusses gewählt.  Sie tritt die Nachfolge von Gisela Sternberger an, die dieses Amt viele Jahre tatkräftig ausgeübt hat. Die Verdienste von Gisela Sternberger wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung ausführlich gewürdigt.

Hannelore Pietsch und ihrem Team möchte ich an dieser Stelle für die Ausrichtung unserer heutigen Veranstaltung herzlich danken.  

 

In alle neu zu besetzenden Ämter wurden Personen gewählt, die auch schon vorher im Vorstand mitgearbeitet haben. So steht einer guten Zusammen-arbeit nichts im Wege.

 

Im sportlichen Bereich war in 2014 sicher die Gründung der Handballspielge-meinschaft BIK eines der wichtigsten Ereignisse. Da es immer schwieriger wurde  über möglichst alle Klassen, von den Kinder über Jugendliche bis zu den Aktiven, Mannschaften ausreichend zu besetzen, war das sicher ein konsequenter  Schritt.  Die Handballabteilungen des TV Bierstadt, TV Kloppen-heim und die des TV Igstadt bilden nun gemeinsam Mannschaften und bieten somit den handballspielenden Aktiven eine Plattform in der Nähe ihres Wohnortes. Durch die Zusammenführung ist es jetzt möglich, Mannschaften den Spielbetrieb zu ermöglichen, wo früher in den drei Vereinen jeweils die Personaldecke zu knapp war. Es wird sicher noch etwas dauern, bis sich die Zusammenarbeit eingespielt hat, aber die Sache ist auf einem guten Weg. Und sicherlich stellen sich dann auch sportliche Erfolge ein.

 

Unser Sportangebot konnten wir in 2014 um den Trendsport Zumba erweitern. Das fand von der ersten Stunde an großes Interesse und ist eine starke Erweiterung unseres Angebotes. Konnten doch hierdurch neu Mitglieder gewonnen werden. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Übungsleiterin Julia Untergasser, eine unserer ersten FSJler beim TVI, hierfür wieder den Weg zu unserem Verein gefunden hat.

 

Für Igstadt ein erfreuliches Ereignis in 2014 war sicher die Neugestaltung des Sportplatzes. Gemeinsam mit der Spielvereinigung, dem Igstadter Fußball-verein und dem Schützenverein haben wir am 27.09.2014 eine gemeinsame Einweihungsfeier gestaltet. Der große Zuspruch zu dieser Feier zeigte wie wichtig der neue Sportplatz für unsere Bevölkerung und die Vereine ist.

Für uns als Turnverein bieten vier 100-m Laufbahnen, eine Kugelstoßanlage und die Anlagen für Hoch- und Weitsprung nun sehr gute Rahmenbedingungen für unsere Leichtathletik-Jugend und unsere Sportabzeichen-Gruppe.  

 

Heute möchte ich meine Einladung  vom 27.09., ausgesprochen bei der Ein-weihungsfeier wiederholen, das Sportabzeichen zu erwerben. Auf das jeweilige Alter abgestimmte Anforderungen ermöglichen es fast jedem, unter der fachkundigen Anleitung unserer Übungsleiter, die geforderte Leistung zu erbringen. Und  der Spaß an der Sache kommt bei dieser Gruppe auch nicht zu kurz. Einzige Voraussetzung ist, dass sie körperlich gesund sind und Spaß am Sport haben.  

 

Bedanken möchte ich mich bei allen Übungsleitern, Trainern und Helfern in den Abteilung für ihren Einsatz  im zurückliegenden Jahr. Ihr seid das Binde-glied zu unseren aktiven Mitgliedern und gestaltet wesentlich unser Vereins-leben. Bitte macht das auch weiterhin. Wann immer ihr Unterstützung benötigt, lasst es den Vorstand wissen. 

 

Was bringt uns 2015

Für den Vorstand gilt es den Zustand der eigenen Sporthalle immer im Blick zu haben. Unsere Halle ist in einem sehr guten Zustand. Dafür ein Dank an unseren Bauausschuss. Unsere letzte größere Renovierungsmaßnahme, der Austausch der Glasbausteine gegen moderne Fenster hat gezeigt, wie wichtig es ist, Renovierung und Instandhaltung nicht aus dem Auge zu verlieren, konnten doch dadurch unsere Energiekosten erheblich gesenkt werden. Nichts wäre verantwortungsloser als notwendige Maßnahmen vor uns her zu schieben, bis sie sich zu einem nicht zu bewerkstelligenden Berg aufgetürmt haben.   

 

Auch eine Erweiterung unseres Sportangebotes im Rahmen dessen wie Hallenzeiten verfügbar sind ist wünschenswert. Hier bitte ich alle Mitglieder oder die, die es werden wollen, um Anregungen und Vorschläge. Wenn machbar, wird sich der Vorstand dafür einsetzen. Es muss nicht immer alles anders werden, aber Neuerungen tun auch unserem Verein gut.

Den Abteilungen, die sich bei Rundenspielen und in Wettkämpfen mit anderen Vereinen messen, wünsche ich sportliche Erfolge und den Aktiven Freude bei der Ausübung ihres Sportes. Die Anerkennung, die dem TVI in Sportkreisen entgegengebracht wird, beruht entscheidend auf dem sportlich fairen Auftreten unserer Sportler bei den Wettkämpfen.  

 

Jetzt habe ich noch die angenehme Aufgabe einige Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Turnverein zu ehren.

Ehrungen 25-Jahre Mitgliedschaft:

Jennifer Warg, Katja-Andrea Weiss, Jens Wolter, Jörg Brückmann, Elvira Kittler, Susanne Laese

 

Ehrungen 40-Jahre Mitgliedschaft:

Maria Lind, Jan Tobias Orzegowski, Doris Riedel, Kerstin Vollmer, Helga Warg, Claudia Wenzel, Karl Heinz Bauer, Elfriede Crecelius, Ralf Diefenbach, Walter Diefenbach, Dirk Diefenbach, Renate Diefenbach, Bernd Diefenbach, Ursula Münster, Renate Schilge-Winterhoff, Jörg Schmidt, Olaf Schmidt, Michael Schreiner, Peter Thiel, Siegfried Dahlhäuser, Helmut Dürr, Ursula Lind, Ute Schmidt, Brigitte Schneider 

 

Ehrungen 60-Jahre Mitgliedschaft:

Gerhard Zuber, Kurt Klein

 

Die Skiabteilung des TVI konnte im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Hierfür erhielten die Gründungsmitglieder Renate und Klaus-Peter Feldmann, Heide und Helmut Leinweber, Helga und Klaus Lochbühler und Gerd Uhlenberg von Ernst Klein und Gerhard Herder als Dank und Anerkennung eine von Hubert Erndt zusammengestellte Fotocollage einiger zurückliegenden Skifreizeiten.

Führungswechsel im geschäftsführenden Vorstand

Klaus-Peter Feldmann

Der Turnverein 1886 Igstadt e.V. bedankt sich bei dem langjährigen 1. Vorsitzenden Klaus-Peter Feldmann für seine geleisteten Dienste und für die stets hervorragende Zusammenarbeit mit Vorstand, Mitgliedern und Kooperationspartnern.

Erich Crecelius

Als neuen 1. Vorsitzenden begrüßen wir Erich Crecelius, der bisher als 2. Vorsitzender für uns aktiv war und nunmehr die Führung unseres Vereines übernommen hat. Wir wünschen Erich viel Erfolg in seiner neuen Aufgabe.

Als neue 2. Vorsitzende ist unsere langjährige Übungsleiterin Christa Lieser in den geschäftsführenden Vorstand aufgerückt und wird auch hier sicherlich eine erfolgreiche Arbeit leisten.

Tischtennis: Schüler-B Team wurde Kreismeister 2014 !

Tolle Leistung. Auch hier gratuliert der Vorstand recht herzlich zu diesem tollen Erfolg !

Einen ausführlichen Bericht findet ihr auf der Homepage der TT-Abteilung.

Quelle: Wiesbadenaktuell

Club TVI Party Vol. 3 wieder ein voller Erfolg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Monate Planung und eine Woche Aufbau haben sich gelohnt, die dritte Club TVI Party war ein voller Erfolg.

 

Wie immer wurde der komplette Hallenboden in mühevoller Arbeit mit Teppich ausgelegt.

 

Die komplette Licht- und Tonanlage kam wie immer von Licht&Ton24.de, die dieses Jahr wieder ein einzigartiges Konzept für CLUB TVI entwickelt haben.

Die ganze Veranstaltung über hat ein Mitarbeiter von Licht&Ton24.de sämtliche

Lampen über ein Bedienpult gesteuert und somit für eine im ganzen Ländchen

einzigartige Lichtshow gesorgt.


Passend dazu kam von unseren drei DJs, die sich im Umkreis von Wiesbaden aber auch  in Frankfurt einen Namen gemacht haben, die passende "Club Musik". Abwechselnd brachten sie die Halle zum Kochen.

Bereits beim Kartenvorverkauf hatte sich abgezeichnet, dass die Halle voll wird, aber mit einem derartigen Ansturm hatte keiner gerechnet.

Die Kasse musst circa zwei Stunden geschlossen werden, da die Halle mit der

maximalen Besucherzahl gefüllt war.

 

An dieser Stelle würde das Veranstalter Team gerne anmerken, dass die Zahl der Besucher aufgrund der Notausgang- und Toilettensituation limitiert ist.

Wir haben es sehr bedauert, einige Leute nicht mehr einlassen zu können, aber die Genehmigung der Stadt hat uns das leider nicht erlaubt.

Um mehr Besucher einlassen zu können, benötigen wir u. a. Gutachten von der Feuerwehr, einem Architekten, dem Ordnungsamt etc.

Zusammengefasst: Die Party war ein voller Erfolg und es hat sich wieder gezeigt, dass das Konzept voll aufgeht.

 

Club TVI  differenziert sich von anderen Partys in den Nachbarorten, indem hier auf einsehr hohes Club Niveau gesetzt wird. Für die Tanzfläche wurde dieses Jahr extra Klick-Laminat angeschafft.

Diese neue Investition wird hoffentlich noch sehr oft zum „Beben“ gebracht.

Die Getränke werden nicht wie üblich in Bechern, sondern in richtigen Gläsern

ausgeschenkt.

Das Publikum war alterstechnisch wieder sehr gemischt und reicht von Teenagern bis Ende fünfzig.

 

Zusammengefasst gesagt: die viele Arbeit hat sich gelohnt und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Bericht: Oliver Weiß